Strassenkunst in Busan / Korea – 문현 안동네 벽화마을

Korea Busan streetart In Koreas zweitgrößter Stadt Busan (부산) liegt unweit des Stadtzentrums Seomyeon (서면) das Viertel 문현 안동네 벽화마을. Auf einem Hang mit Südblick zum Meer war dieses Viertel ursprünglich ein Friedhof. Im Zuge des Koreakrieges haben sich Flüchtlinge, aus dem Norden kommend, hier angesiedelt und ihre Hütten zwischen den Gräbern aufgestellt. Heute stehen auf diesem Gebiet noch rund 260 Häuser und Hütten die mit ihrer einfachen Bauweise im harten Kontrast zur modernen Großstadt mit den Hochhausvierteln stehen. Sanitäre Einrichtungen sind mitunter vom Wohnbereich getrennt und erreichbar sind die Häuser nur über schmale Fußwege. Manche Häuser haben auch einen kleinen Vorgarten, oft findet man darin ein kleines Hügelgrab oder einen Grabstein.

2008 wurden einige gemauerte Hausfassaden und Grenzmauern in diesem Viertel im Rahmen eines Kunstprojektes („streetart“) von den Bewohnern und Künstlern mit Wandgemälden versehen.

문현 안동네 벽화마을 auf der OSM Landkarte:

Die Karte (Gebiet ist rot eingerahmt) wurde mit dem OSM-WordPress-Plugin erstellt.

Related Links:

streetart [kor]
SprayCity [de]
Murals in Nordirland [de]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*