U.S. Army Camp Hialeah in Korea wird Busan Citizens‘ Park

Seit dem Koreakrieg gibt es in Südkorea mehrere Militärbasen, eines davon war bislang in der zweitgrößten Stadt Busan im Süden von Korea. Der Name „Camp Hialeah“ dieses nun aufgelassenen U.S. Militärcamps im Zentrum von Busan geht auf die japanische Besetzung zurück, damals hatte man die Pferderennstrecke auf diesem Areal nach einer ebensolchen in Florida benannt. Während des zweiten Weltkrieges wurde das Gebiet von den Japanern als Militärbasis verwendet – im Jahr 1945 hatten die U.S. Army das Camp übernommen und erst seit dem US-ROK Land Partnership Plan aus dem Jahre 2002 steht fest, daß das Areal seit August 2006 wieder an die KoreanerInnen zurückgehen wird.
Nach rund 100 Jahren ist dieser Park nun wieder als Busan Citizens‘ Park für Koreanerinnen zugänglich.

Vom April bis September 2010 hat die Regierung das ehemalige Camp Hialeah nun in der Form geöffnet, wie es von der U.S. Army verlassen wurde. Die Gebäude stehen seit 2006 leer und geben zwar keinen persönlichen Einblick in das Leben des Camps, aber zumindest kann man die Struktur und Gebäude besichtigen.
Das U.S. Camp lag im Zentrum der Stadt, in unmittelbarer Umgebung war es verboten Hochhäuser zu bauen, vier Jahre nach der Auflösung ist die Häuserfront näher gerückt und ergibt einen eigenartigen Charakter.

Academy im US Army Camp Hialeah in Busan
Wohnhuas im US Army Camp Hialeah / 하얄리아 in Busan

Auch eine Militäracademy war im Camp untergebracht:

Academy im US Army Camp Hialeah in Busan
Academy im US Army Camp Hialeah / 하얄리아 in Busan: Eight U.S. Army Wightman NCO Academy

Telekommunikationseinrichtungen wurdenbei der Campauflösung gänzlich entfernt, in manchen Büros wurden offensichtlich selbst die Leitungen aus der Wand entfernt. Ein vergessenes Telefon also eher ein „Fundstück“:

Academy im US Army Camp Hialeah in Busan
Academy im US Army Camp Hialeah / 하얄리아 in Busan: telephone

Entlang der Mauer zur Campabgrenzung die Wachtürme:

Academy im US Army Camp Hialeah in Busan
Academy im US Army Camp Hialeah / 하얄리아 in Busan: watchtower

Die meisten Hinweise sind zweisprachig gehalten:

Academy im US Army Camp Hialeah in Busan
Academy im US Army Camp Hialeah / 하얄리아 in Busan

So gut wie nirgendwo im Camp findet man irgendwelche persönlichen Hinweise. Fast besenrein. Daß man sich nicht ganz einig war, wer die Kosten für den Besen tragen soll – zB. für zum Teil stark schadstoffbelasteten Boden zeigt ein Bericht der am 22.Jänner 2010 in Koreantimes erschienen ist.
Dennoch finden wir dann einen Zettel in einem Küchenkasten in einem der Familienhäuser auf dem eine Agenda zu Übungen in der Reynolds Range festgehalten ist:

=============================================
0330 Accountability Formation
0415 Quick vehicle PMCS
0430 Load up equipment
0500 Put vehicle online
0515 SP
0600 Arrive at Reynolds Range / Safety brief
0620 Range Cards/Targets/Magazines loaded/Firing Lines established
0700 Range is HOT / Zero / Live Fire
1000 Lunch
1100 M16 NBC Fire
1300 M16 Range is over return to Yongsan
1400 Download range equipment
1430-1700 Weapon Cleaning / Turn in

Im Internet findet man kaum Fotos aus dem Leben im Hialeah Camp, die Tafel auf dem Foto zeigt, daß man auch wenig Interesse daran hatte:

Academy im US Army Camp Hialeah in Busan
Academy im US Army Camp Hialeah / 하얄리아 in Busan: Restricted Area Warning

restricted area warning
This area has been declared a restricted area by authority the cdr
...forces, korea in accordance with the provisions of the directive
issued by the secretary of defense on 20 august 1954, pursuant to the
provisions of section 21, international security act of 1950. unauthorized
entry is prohibited. all persons and vehicles entering hereon are liable
to search, photographing, making notes, drawings, maps or graphic repre-
sentations of this area, or its activities, is prohibited unless specifically
authorized by the commander of this installation/facility, any such mate-
rial found in the possession of unauthorized persons will be confiscated.

Links zum Thema

Artikel zur Schließung des Camps auf GlobalSecurity
Historisch Aufnahmen der U.S. Army auf flickr
Karte des Camps
Guide to Military Installations bei Google
Camp Info
AllensOverseas

Veröffentlicht in Busan, Korea Getagged mit: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*