Stopover in Thailand – Ko Phi Phi


Ko Phi Phi, oder Phi Phi island, im Andaman Meer ist zweifellos eine Perle im Süden von Thailand. Von Bangkong muß man zwischen ein und zwei Tage Reisezeit einplanen – je nachdem ob man per Inlandsflug oder mit dem Bus bis Phuket reisen möchte. Bei jungen Rucksacktouristen ist die Insel spätestens seit them Film The Beach bekannt – ein paar Jahre später hat sie durch den Tsunami traurige Bekanntheit erlangt.

Die Unterkunft
Schwimmen, Schnorcheln und Tauchen
Links zum Thema

Der Aufenthalt auf Ko Phi Phi beginnt immer in Ton Sa Ai – hier legen alle Schiffe an, egal aus welcher Richtung man kommt. Es ist jener Teil, der vorwiegend aus Souvenirshops, Tauchschulen, und Restaurants mit Partystimmung besteht.

Die Unterkunft

Wer sich per Internet für eine Unterkunft entscheidet sollte die Karte zur Hand nehmen, die Homepages sind einerseits recht kreativ gestaltet suggerieren stets, daß die Unterkunft Meerzugang hat und andererseits kann man sich selber ausmalen, wie die nächtliche Geräuschkullise im Partypot ist. Die gesamte Ortschaft ist sehr klein und kann in rund 5 Minuten druchwandert werden. Wir haben die Unterkunft „Garden Inn Bungalow“ am Fuße des Hügels zum Viewpoint gewählt. In einer etwas ruhigeren Lage sind ein paar Bungalows untergebracht, die allerdings nicht jeweils eigenständige Bungalows sind sondern auch einen „Reihenhaus“ Charakter haben. Wer eine Woche bleibt, wird durch die dünnen Rigipswände „gute Chancen“ haben zumindest ein Liebesglück und ein überraschendes Liebesdrama aus der Nachbarschaft akkustisch mitzuerleben. Die Terasse mit Hängematte ist tagsüber sehr nett, abends weisen einen Moskitos den Weg ins Zimmer (das Moskitonetz nicht vergessen). Zum westlichen Frühstücken geht man am besten zum nahegelegenen D’s Bookshop …Leider wird hier und in fast allen anderen Restaurants zB. der shake in Plastikwegwerfbechern angerichtet – so billig diese shakes sind und so fantastisch sie auch schmecken, dieser Beigeschmack bleibt.

Müllabtransport auf Ko Phi Phi
Müllabtransport auf Ko Phi Phi

Zumindest in kleinen Schritten scheint sich etwas zu tun und so kann man Wasser auch bei Wasserautomation kaufen in dem man sich eine eigene Flasche auffüllen läßt.

Schwimmen, Schnorcheln u. Tauchen

Die schmale Landzunge zwischen den beiden Stränden Ton Sai Bay und Loh Dalam Bay ist zwar wunderschön eignet sich aber eher für nächtliche Partys und tagsüber für Kleinkinder, weil es ein Spaziergang ist bis man hier endlich eine Tiefe zum Schwimmen erreicht hat. Für uns ansprechender waren die Strände Long Beach und Runtee, die man beide zu Fuß oder mit dem Longtailboot erreicht. Beide Strände sind auch herrlich zum Schnorcheln, die bunten Fische kommen fast ans Land. Beide Strände sind abgelegen, es gibt zwar ein Restaurant, aber keine „Shoppingmöglichkeit“ – wir haben uns daher in To Sai am Markt vorab die Früchte besorgt:

Früchte auf Ko Phi Phi
Früchte zum Faulenzen am Strand: Rambutan,Mangostan,Drachenfrucht, Kokosnus

Das Schwimmen und Schnorcheln am Runteestrand haben wir mit dem Spaziergang über den Viewpoint kombiniert – der Aufstieg sollte eigentlich ein Pflichtpunkt bei einem Phi Phi Urlaub sein. Von hier hat man einen atemberaubenden Überblick über die Form der Insel. Durch den Dschungel geht es dann weiter zum Runtee-Strand. Retour kann man die Küstenlandschaft mit einem Longtailboot genießen.

Blick auf Ton Sai vom Phi Phi View Point
Blick auf Ton Sai vom Phi Phi View Point < click on the image to get a big view >

Wer mit dem Reisegepäck haushalten möchte wird letztlich auch mit einer einfachen Schwimmbrille zufrieden sein um die bunte Unterwasserlandschaft zu erfassen.

Tauchschulen gibt es jedemenge auf Phi Phi und alle bieten sie auch „diving instructures“ in mehreren Sprachen an. Wir hatten eine Skandinavierin die voriges Jahr im Rahmen einer Reise auf Phi Phi „hengenblieb“ ist, hier den dive-master gemacht hat und nun als „diving instructure“ arbeitet. „Arbeiten“ bedeutet ua. auch, daß sie sich selber in Skandinavien versichern muß und daß sie alle 2 Monate mit dem Bus nach Malaysien fahren muß, weil sie nicht länger als 2 Monate im Land bleiben darf. Wer mehrere Tage tauchen möchte sollte erst einen Tag buchen – nicht nur die Tauchschule sondern auch der diving instructure ist maßgeblich für den Spaß „mitverantwortlich“. Auf Ko Phi Phi waren wir dieses Mal nur einen Tag tauchen und haben neben einem Leopard-Hai und Schildkröten wohl auch die meisten Genossen von „Nemo“ gesehen.
Aber neben dem Tauchen auf Ko Phi Phi ist natürlich auch ein Ausflug zum Maya Strand – dem Drehort von The beach – ein must.
Die Unterwasserwelt und die abgelegenen (!) Strände der Insel sind fantastisch, wenn wir ein drittes Mal herkommen, dann werden wir wohl eine Unterkunft abseits von Ton Sai, nämlich zB. beim Runtee Beach, nehmen 🙂

Mit dem Longtailboat zu abgelegenen Stränden
Mit dem Longtailboat zu abgelegenen Stränden

Links zum Thema

Thailand Reiseführer [de]
Phi Phi Blog [en]
Judith & Uwe [de]
Kacken in Thailand [de]
Baleage [de]
Khao Lak News [de]
Christina und Josef [de]
World’s best beaches [en]
Asienreise 2009-2010 [de]
ChrisInSingapore [de]
Kijo [en]
WorldWalkAbout [en]

Veröffentlicht in Reisebericht, Thailand Getagged mit: , , , ,
Ein Kommentar zu “Stopover in Thailand – Ko Phi Phi
  1. Uwe sagt:

    Hi MiKa,

    der View Point den Du ausgesucht hast scheint definitiv der Schönere zu sein….. das Panoramabild spricht Bände 😉

    Viel Spass, Grüsse Uwe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*